2018

Damen 50

Gruppenliga (4er)

Wie schon im letzten Jahr, so ist auch in 2018 das Ziel der Klassenerhalt in der Gruppenliga. Durch zwei Neuzugänge ist auch sichergestellt das immer eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Platz stehen wird. 

 

Gruppenliga Damen 50 Medenspiel-Saison 2017 v.li. Heike Klippert, Siggi Lukas, Rita Kyrsteuner, Bärbel Haines, Petra Giese, Jutta Mischker, Iris Riese-Boll, Christiane Geher


2017


Damen 50

Gruppenliga (4er)

Die Damen 50 treten als 4er Mannschaft auf Landesebene an. Nach einer souveränen  Meisterschaft als 4er Mannschaft in der vergangenen Spielzeit 2016 kann die Gruppenligavertretung des Tuspo auf den gleichen Spielerinnenstamm zurück greifen wie in der letzten Spielzeit.  Trotzdem will das ehrgeizige Team frühzeitig die nötigen Punkte zum Klassenerhalt  sammeln um nicht unnötig unter Druck zu geraten.

 


Erfolgreicher Start in die Medenrunde

06.05.2017
Mit einem 5:1 Auswärtssieg in Florstadt sind die Damen 50 erfolgreich in die Gruppenliga gestartet. Weiter so!

2016

Damen 50 wurden Meister der Bezirksoberliga 2016 und sind Aufsteiger zur Gruppenliga

Die erfolgreichen Damen in Sachsenhausen : von links Rita Kyrsteuner, Heike Klippert, Sigi Lukas, Jutta Mischker und Christiane Geher, es fehlen auf dem Bild Bärbel Haines und Petra Giese.

 

In einer sehr erfolgreichen Manier konnten die Damen 50 des Tuspo Guxhagen die direkten Konkurrentinnen vom TC Sachsenhausen auf die Plätze verweisen, sicherten sich die Meisterschaft mit 11:1 Punkten und steigen somit in die Gruppenliga auf. Wir sagen Herzlichen Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg

Damen 50 von li. Rita Kyrsteuner, Sigi Lukas, Petra Giese,Christiane Geher,Bärbel Haines,Heike Klippert und vorne Jutta Mischker. Es fehlen auf dem Bild

Anntette Krüger und Gunilla + Margret Schleiter.


2015

Ausflug Damen 40

02. August 2015

Wir spielen nicht nur gerne Tennis zusammen, sondern unternehmen auch mal was außerhalb der Roten-Asche-Plätze. Wie in den letzten Jahren hat sich auch dieses Mal Bärbel, unsere Eventmanagerin, etwas einfallen lassen.

Am 02.08. haben wir uns bei ihr getroffen und sind mit Chauffeur zum Naturkundemuseum gefahren. Von dort ging’s mit dem Doppeldecker los zu einer Stadtrundfahrt durch Kassel. Obwohl wir Kassel ja eigentlich alle ziemlich gut kennen, haben wir doch noch einige Dinge erfahren, die wir noch nicht wussten  und der Blick von oben war auch mal was Neues.

Nach einigen Schwierigkeiten und Umwegen – der Veranstalter hatte nicht bedacht, dass wegen des Zisselumzugs einige Straßen gesperrt wurden – haben wir unser Ziel am Ottoneum wieder erreicht und sind auf die Suche nach einem gemütlichen Picknick-Platz in der Karlsaue gegangen. Das Wetter meinte es an diesem Tag gut mit uns, sodass im Grünen aufgetischt werden konnte. Nach der ausgiebigen und leckeren Jause waren wir gestärkt für eine Reise in die unendlichen Weiten des Weltraums. Wir waren danach alle der einhelligen Meinung, dass sich der Besuch im Planetarium auf jeden Fall gelohnt hat.

Nach nächtlichen Sternenhimmeln ging’s dann wieder hinaus in die helle Sonne in Richtung Zwehren. Unterwegs haben wir ein Kaffeepäuschen eingelegt und dann bei Bärbel noch eine kleine Erfrischung nach der schweißtreibenden Wanderung zu uns genommen.

Inzwischen wurde im Tennishaus bereits der Grill angeschmissen. Mit unseren Ehegesponsten haben wir dann bei gemütlichem Essen und Trinken den schönen Tag ausklingen lassen.