Unser Verein

Unsere Club-Anlage an der "Schönen Aussicht" bietet Ihnen ...

  • vier in die Natur eingebundene Sand-Außenplätze
  • ein modernes Clubhausambiente mit sozialen Preisen (Speisekarte)
  • eine großzügige Sonnenterrasse mit Blick über die ganze Anlage
  • ausreichende Parkmöglichkeiten direkt an der Anlage
  • überdachte Außenterrasse
  • Grillplatz
  • Kinderspielmöglichkeiten

 Hier einige Bilder unserer Anlage. Bilder...


40 Jahre Tuspo Tennis

 

Hallo liebe Tennisfreunde,


in einer Vorstandsitzung im Frühjahr 2016 kam auf einmal der Hinweis, dass die Tennisabteilung bereits seit 40 Jahren besteht und man doch diese Tatsache mit einem kleinen Festakt würdigen sollte. Dieser Beschluss wurde einstimmig gefasst und es wurden die entsprechenden Vorbereitungen und Aktionen gestartet. Am 20. August 2016 fand dann unsere Jubiläumsparty statt und man wartete mit vielen Events und Attraktionen auf. Hierzu gehörten ein „Spiel ohne Grenzen“, das sich natürlich hauptsächlich um den gelben Filzball drehte und bei dem mancherlei Aufgaben erfüllt werden mussten. Hierbei hatten Jung und Alt sowie Groß und Klein mächtig viel Spaß, und man musste dann schon "amtlich" unterbrechen, um auch das köstliche Kuchen Büfett genießen zu können.
Höhepunkt sollte danach ein Schaukampf zweier Bundesligaspieler aus Lohfelden sein. Dieser konnte allerdings aufgrund der etwas widrigen Platzsituation, es hatte vorher teils heftig geregnet, nur in eingeschränktem Maße ausgetragen werden. Dennoch zeigten die beiden Spieler Mirco Wenderoth und Timo Göbel ein breites Repertoire ihres Könnens und veranlassten die Zuschauer zu Dauerapplaus.
Vom Grillmeister Wolfgang Schleiter und der Küchencrew um Heike Klippert gab es dann am Abend allerlei leckere Grillspezialitäten und ein vortreffliches Salat Büfett, was von allen Seiten immer wieder großes Lob und reichlich Abnehmer fand. Reinhard Illner gelang es Ray Binder und seine Band für den Abend zu verpflichten, und die Künstler hatten sichtlich Spaß daran, die anwesenden Gäste mit ihrer rockigen und stimmungsgeladenen Musik zu unterhalten. Ray betonte später, dass es ihm selten so viel Spaß bereitet habe vor so einem dankbaren Publikum zu spielen. Er würde in diesem Rahmen jederzeit gerne wieder bei uns „auflaufen“.

Spät nach Mitternacht traten dann die letzten Gäste, unter ihnen auch Bürgermeister E.Slawik und Tennismitbegründer Achim Vogelsberg, sichtlich frohgelaunt den Heimweg an, und waren unisono der Meinung, dass dieses Event sogar noch ein paar mehr Zuschauer verdient gehabt hätte. Das versuchen wir dann beim 50jährigen Jubiläum in die Tat umzusetzen.


Reinhard Illner
(Pressewart)

April 2017, ©mabol


Gratulation und Rückblick vom Vorsitzenden des TUSPO 1888 Guxhagen e.V. Klaus Gerhold zum 40. Jubiläum

Flach spielen, hoch gewinnen. Tennis ist toll mit Rosignol. Der Ball ist rund und gelb und muss solange übers Netz bis der Andere einen Fehler macht!

 

Das sind und waren die Devisen nach denen im Tennis immer gestrebt wurde, aber auch „ Min Skol Din Skol „ oder die „Schwarze Marie" waren und sind immer noch Bestandteil eines abwechslungsreichen Vereinslebens. Tolle Ideen sowie der Spaß an der Geselligkeit und die Freude am Tennis haben uns viele unvergessene Momente beschert. Fußball - Tennis, Mc- Two Turniere, Mittsommerfeste unzählige Bratpfannen - Duelle aber auch hochklassiger Sport unserer Damen und Herrenmannschaften sowie unzählige Jugend Tenniscamps haben 40 Jahre Tennis geprägt und uns wunderbare Erinnerungen geschenkt. Ein großes Dankeschön an die jeweiligen Abteilungsleiter die zusammen mit ihren Vorständen, jeder auf seine eigen Weise der Tennisabteilung ihren Stempel aufgedrückt haben und es somit geschafft haben unsere Abteilung stetig weiterzuentwickeln. Freuen wir uns auf die Dinge die noch kommen. Möge der Ball weitere 40 Jahre flach oder auch mal als Lob übers Netz fliegen ( möglichst nicht die Schläger ) und der Gegner immer einen Fehler mehr machen als wir und möge auch die Geselligkeit und die Kreativität sowie das große ehrenamtliche Engagement erhalten bleiben, dann ist mir nicht bange um die Zukunft der Tennis Abteilung.

 

In diesem Sinne: Spiel, Satz und Sieg - TUSPO Tennis.

 

Klaus Gerhold

Vorsitzender

April 2017, ©mabol


Entwicklung der Abteilung Tennis

In der hundertjährigen Vereinsgeschichte des TuSpo 1888 Guxhagen taucht der Tennissport erst im letzten Jahrzehnt auf und nimmt mittlerweile einen breiten Raum im Vereinsgeschehen ein.

 

Die Entwicklung des Tennissportes in Guxhagen vollzog sich in gleicher Weise wie anderswo auch. Das Interesse am „weißen Sport“ stieg und wird weiter steigen, wobei es der Gründe vielerlei gibt. Von der Idee, Tennisplätze in Guxhagen zu bauen, bis zum ersten Schlag auf diesen Plätzen war ein mühsamer Weg, sowohl in finanzieller als auch in arbeitstechnischer Hinsicht, da die Unterstützung von öffentlicher Seite im Vergleich zu anderen Sportarten relativ spärlich war. Man kann ohne Übertreibung sagen, seit Gründung der Tennisabteilung wurde nicht nur Tennis gespielt, sondern 10 Jahre lang harte Arbeit geleistet, um diese schöne Anlage in ihrer jetzigen Form zu schaffen.

 

Die Tennisanlage in Guxhagen besteht z. Zt. aus 4 Plätzen und einem Clubhaus. Am Ehrenhain mit einem herrlichen Blick ins Edertal gelegen gehört sie sicher zu einer der schönsten Anlagen im Schwalm-Eder-Kreis. Die Tennisabteilung des TuSpo zählt zu den fünf größten Tennisvereinen bzw. –abteilungen im Kreisgebiet.

 

Als im Jahr 1976 etwa 50 Personen ihr Interesse am Tennisspielen in Guxhagen bekundeten, wurde unter der Federführung der damaligen Turnabteilung im TuSpo eine Tennissparte gegründet und die Planung für den Bau von Tennisplätzen aufgenommen. In dem am 26.4.1977 gegründeten Bauausschuß mit Dieter Köbberling, Werner Lotze und Karl-Heinz Draude, dem ersten Spartenleiter der Tennissparte, wurde die weitere Bauplanung und die Fertigstellung der ersten beiden Plätze, einem Sandplatz und einem Hartplatz, vollzogen. Die Gemeinde Guxhagen stellte zu diesem Zweck das Grundstück kostenlos zur Verfügung und führte die Baugenehmigungsangelegenheiten durch.

 

Am 10.9.1977 konnten die beiden ersten Tennisplätze in Guxhagen ihrer Bestimmung übergeben werden. Die offizielle Einweihung fand am 24.9.1977 statt. Bereits zu diesem Zeitpunkt existierte eine Warteliste für die Aufnahme von weiteren tennisinteressierten Guxhagenern. Auf Grund des großen Interesse am Tennissport wurden 1978 bereits die ersten Planungen für den Bau eines weiteren Sandplatzes aufgenommen. Im Dezember 1978 hatte die Tennissparte einen Mitgliederstand von 133, wofür die vorhandene Platzkapazität vollkommen unzureichend war und weitere 35 Personen auf der Warteliste zur Aufnahme standen.

 

Der 3. Tennisplatz konnte nach Bewältigung einiger Schwierigkeiten am 31.8.1980 durch den kurz zuvor in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung gewählten Spartenleiter Rolf Löwer eingeweiht werden. Im gleichen Jahr nahm erstmals eine Herrenmannschaft an den Verbandspielen (Medenspielen) des Hessischen Tennisverbandes teil, was erst durch den Bau des weiteren Sandplatzes möglich geworden war. Am 9.6.1981 beschloß die Mitlgliederversammlung der Tennisabteilung den Bau eines Clubhauses. Durch erneute finanzielle Belastungen und Eigenhilfe der Abteilungsmitglieder konnte am 19.9.1982 nach vielen Arbeitseinsätzen im Rahmen des fünfjährigen Bestehens der Tennisabteilung das Richtfest im Beisein vieler Gäste gefeiert werden. Der Rohbau wurde bereits zu diesem Zeitpunkt im begrenzten Umfang, vor allem durch die zwischenzeitlich gemeldeten 5 Medenmannschaften, genutzt. Diese Mannschaften nahmen bis dahin mit wechselndem Erfolg an den Medenspielen teil.

 

In der Mitgliederversammlung vom 22.11.1983 wurde als neuer Abteilungsleiter Klaus Schleiter gewählt, der seit 1980 bereits das Amt des stellvertr. Abteilungsleiters innehatte. Er konnte am 29.9.1984 in Anwesenheit des stellvertr. Landrates und des Bürgermeisters den symbolischen Schlüssel für das neue Clubhaus vom Architekten Achim Vogelsberg, der in uneigennütziger Weise den Bau konzipiert hatte, in Empfang nehmen. Damit hatten auch die Tennismitglieder nach dreijähriger Bauzeit „ihr“ Haus vollendet, und die Zeit der Zeltfeste, an die sich die Abteilungsmitglieder noch gern erinnern, war damit vorbei.

 

Im Jahr 1985 schaffte die Damenmannschaft und im Jahr 1986 die II. Herrenmannschaft den Aufstieg in die Kreisklasse A, in der die I. Herrenmannschaft bereits zuvor aufgestiegen war.

 

Herausragender Spieler seit Jahren, sowohl im vereinsinternen als auch im Kreisbereich ist Klaus Gerhold, der mehrfach den Kreis- und Vereinsmeistertitel erringen konnte.

 

Durch den Bau eines weiteren Sandplatzes, den 4. Platz, im Jahre 1986 war es möglich, weitere Mitglieder aufzunehmen und die Abwicklung der Medenspiele zu beschleunigen. Die Finanzierung des 4. Platzes war wiederum durch die Übernahme von Bürgschaften einzelner Tennismitglieder möglich und bis 1986 haben die Tennismitglieder durch geleistete Aufnahmegebühren und Mitgliederbeiträge insgesamt über 200 000,-- DM für ihre Anlage aufgebracht, um ihrem Sport nachgehen zu können. Durch die Fertigstellung des neuen Platzes war es auch möglich, die Doppel-Kreismeisterschaften für den Schwalm-Eder-Kreis in Guxhagen zu organisieren und durchzuführen. Der Mitgliederstand der Tennisabteilung im Jahr 1987 beläuft sich auf 240 Personen und hat damit das in einer Mitgliederversammlung festgelegte Limit erreicht. Weitere Aufnahmen sind derzeit mit der vorhandenen Platzkapazität nicht möglich. Mit dieser Mitgliederzahl ist die Tennisabteilung die zweitgrößte Abteilung im TuSpo 1888 Guxhagen und aus dem Sportgeschehen der Gemeinde Guxhagen nicht mehr wegzudenken.

 

Neben dem sportlichen Geschehen kommen in der Abteilung die gesellschaftlichen Aktivitäten nicht zu kurz. So ist das seit vielen Jahren zum jeweiligen Sommeranfang durchgeführte Mittsommerfest mit herrlich geschmücktem schwedischen Mittsommerbaum fester Bestandteil in der Reihe der vielen Veranstaltungen der Abteilung und nicht mehr wegzudenken.

 

In sportlicher Hinsicht bleibt zu hoffen, dass es in den nächsten Jahren einer Mannschaft der Tennisabteilung gelingen werde, den Aufstieg in die Bezirksklasse zu schaffen, was auf Grund des derzeitigen erfreulichen Nachwuchses im männlichen Bereich möglich sein müsste.

 

Abschließend kann gesagt werden, dass die Tennismitglieder durch ihre in den letzten 10 Jahren gezeigte Eigeninitiative eine Sportanlage geschaffen haben, die das Sportzentrum in Guxhagen vervollständigt und als Beispiel für andere Gemeinden dienen kann.


Mitglieder-Jahreshauptversammlung 2015

15. April 2016, Tennishaus

v.li. vorder Reihe Susanne Giebel (2. Jugendwartin), Bärbel Haines(Kassiererin), Heike Klippert Vergnügungswartin) hi. Reihe v. li. Matthias Boll (Jugendwart) Christian Spranger (Abteilungsleiter), Jörg Haines (2. Abteilungsleiter) Reinhard Illner (Schriftführer), Roland Henschel ( Sportwart)

 

 

Die Jahreshauptversammlung des Tuspo Guxhagen Tennis stand ganz im Zeichen der Vorstandswahlen.

Nach dem Rücktritt des bisherigen Sportwartes, Oliver Vogel, der sein Amt aus beruflichen und familiären Gründen aufgeben musste, war die Neuwahl eines Sportwartes erforderlich.

Bevor es zu den Vorstandswahlen kam, stand zunächst der Bericht des Vorstandes mit dem Kassenbericht auf der Tagesordnung.

Der 1. Vorsitzende gab einen ausführlichen Bericht auf die sportlichen wie geselligen Veranstaltungen des vergangenen Jahres.

Als sportlicher Erfolg wurde der 1. Tabellenplatz in der Bezirksoberliga Damen mit dem damit verbundenen Aufstieg in die Gruppenliga gewertet.

2015 war eher ein ruhiges Jahr. Neben den üblichen Veranstaltungen „ Grüne Sauce Essen, Mittsommer waren sicherlich der Italienische Abend mit all seinen Leckereien und der dreitägige Gänsemarsch in der Vorweihnachtszeit nach Bayreuth besonders zu erwähnen. Bei den anstehenden Vorstandswahlen gab es keine Überraschungen. Bis auf den neu zu wählenden Sportwart und ein neuen Mann als Jugendwart hat sich der restliche Vorstand zur Wiederwahl gestellt und wurde einstimmig bestätigt. Als neuer Sportwart wurde anschließend ebenfalls einstimmig Roland Henschel und als neuer Jugendwart wurde Matthias Boll von den Mitgliedern ebenfalls einstimmig gewählt. Auch die vom Kassenwart vorgetragene Jahresbilanz wurde von den Mitgliedern einstimmig genehmigt. Als neuer Kassenprüfer wurde Rainer Boland gewählt, der im nächsten Jahr mit Erwin Klippert die Kasse prüfen wird.

 

Im Ausblick auf das Jahr 2016 wurde bekanntgegeben, dass neben den jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen (ohne Ital.Abend) das 40 Jährige Jubiläum im August gefeiert werden soll. Für Ideen, die zum Gelingen des Festes beitragen könnten zeigt sich der Vorstand offen und aufnahmebereit.

 

Vorstand Christian Spranger bedankte sich zum Abschluss bei immerhin 24 Teilnehmern für ihr Kommen und die rege Beteiligung an der Veranstaltung.

 

Nach einem Imbiß und regem Austausch wurde die JHV mit Blick auf die Saisoneröffnung beendet.